MARTIN KRUMBIEGEL
MARTIN KRUMBIEGELGeboren 1963 in Leipzig; 1973 bis 1982 Mitglied des Leipziger Thomanerchores; Studium der Musikwissenschaft (1994 Promotion); Private Gesangsausbildung bei Andreas Sommerfeld;

Seit 1987 Verpflichtungen als Konzert- und Oratoriensänger, u.a. mit Auftritten im Leipziger Gewandhaus, im Schauspielhaus Berlin, in der Semperoper Dresden und in der Kölner Philharmonie; regelmäßige Mitwirkung als Solist bei den Bach-Kantaten-Aufführungen des Thomanerchores; Auslandsgastspiele in der CSFR, in Frankreich, Holland, Schweden und Litauen.

Produktionen für Schallplatte (CD), Rundfunk und Fernsehen; Aktive Teilnahme an internationalen Dirigierkursen (u.a. während des Oregon-Bach-Festivals 1990 in Eugene/USA, Leitung: Helmuth Rilling.

Dozent in der Abteilung Musikwissenschaft/Musikgeschichte an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig.

Seit Bestehen des 1993 gegründeten Leipziger Oratorienchores bis Juli 2012 dessen künstlerischer Leiter; in dieser Funktion jährlich drei bis vier Aufführungen von Oratorien und chorsinfonischen Werken des 17. - 19.Jahrhunderts.

Nach dem Tod von Hans Grüß (1929- 2001) übernahm er die Leitung der Capella Fidicinia Leipzig, eines Spezialensembles für ältere Musik, besonders des 15. bis 18. Jahrhunderts, mit dem er seitdem erfolgreich konzertiert.

Seit 2010 wurde ihm eine Professur an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig verliehen.